Vom 28.06. bis zum 28.07.24 ist unser Ticket- und Abo-Büro nicht besetzt. Bitte verwenden Sie in dieser Zeit unser Kontaktformular für Fragen und Abo-Bestellungen. Tickets sind natürlich weiterhin online sowie in allen weiteren VVK-Stellen erhältlich. Vielen Dank!
Sonntagsmatinee 3

Rave and the Nightingale

11:30 a.m
Sunday, 16. February 2025
Stadthalle | Göttingen

Sonntagsmatinee

NICHOLAS MILTON
Conductor

GAUSS-QUARTETT GÖTTINGEN:

SEAYOUNG KIM
Violin

JORDI HERRERA ROCA
Violin

ATSUSHI KOMATSU-HAYAKAWA
Viola

JOANNA KIELAR-ZACHŁOD
Cello

Program

FRANZ SCHUBERT
Ouvertüre zu „Die Zauberharfe“
C-Dur D 644 „Rosamunde“

MATTHEW HINDSON
„The Rave and the Nightingale“

JOHANNES BRAHMS
Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Rave and the Nightingale

Johannes Brahms schrieb seine Vierte in den Sommermonaten der Jahre 1884 und 1885 und sprach doch von einer „traurigen Symphonie, die nicht nach dem hiesigen Klima schmecke“ – ein Eindruck, den wohl mancher Hörer teilt, wir befinden uns eben im verschatteten Spätwerk. Und dennoch gilt diese letzte seiner Symphonien vielen als seine gewichtigste. Nicholas Milton lässt dazu passend Franz Schuberts melancholisch bis kräftige „Zauberharfe“ aus der Rosamunde-Musik erklingen und lädt in der Konzertmitte das Gauss-Quartett Göttingen ein, „The Rave and the Nighingale“ unseres Composers in Focus Matthew Hindson zu spielen, ein Stück, mit dem der australische Komponist darüber nachdenkt, welche Art Musik Schubert wohl geschrieben hätte, wenn er 200 Jahre später geboren worden wäre.